» 12 Juni 2017 «

{Rezension} Paper Princess - Die Versuchung


Titel : Paper Princess - Die Versuchung
Autor : erin Watt
Übersetzt von : Lene Kubis
Verlag : Piper
Erschienen : 01. März 2017
Seiten : 384 Seiten
Reihe : 1. Band einer Reihe
Kaufen!!!!


Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …
{Quelle : Piper }

Als Paper Princess erschien, wurde mein Facebook nur so von Liebesbekundungen überschüttet. So viele fanden Band 1 der Reihe toll, für mich war sehr schnell klar das ich das Buch lesen muss und da ich soviel gutes gehört hatte, hatte ich auch ziemlich hohe Erwartungen.

Direkt zu Anfang wird man erstmal mit dem Leben von Ella Harper vertraut gemacht und einem wird schnell klar  das es die 17 jährige nicht wirklich leicht im Leben hatte. Ätzende Jobs, wenig Geld und der Verlust ihrer Mutter sind nicht leicht für sie, jedoch macht sie das beste daraus. Denn eines ist klar, auch wenn das Leben scheiße ist ( so ist nunmal manchmal das Leben) , das lässt sich nunmal nicht mal einfach so ändern, man kann nur das beste daraus machen und das macht Ella auch. Als dann Callum Royal auftaucht und eröffnet ihr Vormund zu sein , ändert sich Ellas Leben schlagartig.

Ella ist für mich total Authentisch, sie ist kein verwöhntes Mädchen, sie hat immer hart für ihren Lebensunterhalt gearbeitet und erwartet hinter jedem wohlwollen von anderen Menschen das sie eine Gegenleistung von ihr erwarten. Ich finde es verdammt traurig das sich ein Mädchen in ihrem Alter über solche Dinge Gedanken macht. Sie ist es nicht gewöhnt eine Kreditkarte zu bekommen und kaufen zu können was sie gerade möchte. Es fällt ihr schwer das Leben zu leben in das sie durch die Royals hineingeschlittert ist und das sich Callums Söhne ihr gegenüber so Feindselig verhalten, macht das ganze nicht einfacher. Aber das Angebot das ihr das Royal Oberhaupt macht ist einfach zu verlockend für Ella als das sie wegen ein paar Steinen weglaufen würde.

Reed Royal ist zu Anfang der Geschichte ein echter Blödmann, seine Brüder scheinen total auf seiner Seite zu stehen und machen genau das was Reed tut und das ist mal aufjedenfall wir mögen Ella nicht. Das aber hinter seinem Verhalten soviel mehr steckt wird erst nach und nach klar. Ab einem gewissen Punkt im Buch lernt man auch eine andere Seite an Reed kennen, eines ist aber klar, der Junge hat echt Probleme.

Easton der kleine Schwerenöter, also er ist wirklich ein Aufreißer wie er im Buche steht. Auch wenn er wie alle Royal Kids irgendwie ein Problem hat, ist er mir doch mit der Zeit sehr sympathisch geworden. Er hat ... naja ich würde sagen das er den Schalk im Nacken hat. Ich mag ihn sehr auch wenn ihr nicht unbedingt alles toll finde was er tut.

Gideon, Sawyer und Sebastian machen den Royal Clan komplett, leide erfährt man nicht so viel über die 3 wie zb. über Easton. Alle 3 scheinen ein Problem zu haben auch wenn man bei dem einen oder anderen nicht direkt erfährt welches dieses Problem ist.

Callum FamilienOberhaupt der Royals scheint ein netter Kerl zu sein jedoch hat er seine liebe Mühe mit seinen Jungs, er tat mir schon einige male echt Leid. Ich kann zwar das denken der Jungs verstehen finde es aber nicht richtig den eigenen Vater so zu strafen. Ich möchte euch natürlich nicht zu viel verraten, also lest einfach selbst es lohnt sich.

Brooke und Dinah scheinen anfangs nicht unterschiedlicher zu sein, Dinah ist eine Frau die die Nase nicht höher tragen könnte und Brooke scheint sich recht gut mit Ella zu verstehen. Auch wenn ich bei Dinah recht behalten habe, hatte ich doch irgendwann bei Brooke das Gefühl das diese Frau nicht ganz ehrlich ist und irgendetwas verbirgt oder auch im Schilde führt.

Das Cover zu Paper Princess ist wundervoll, es glitzert ist schlicht gehalten und ein echter Blickfang. Ja es ist aufjedenfall einer meiner Lieblingscover. Ich bin jetzt schon froh das sich die Folgebände im gleichen Stil präsentieren.

Der Schreibstil von Erin Watt (2 Autorinnen) ist einfach total schön, beide entführen einen in eine Welt die von Geld und Status regiert wird und da passt natürlich die kleine Ella nicht wirklich hin. Ich finde es mega toll das die Protas so intensiv sind jede/r auf seine eigenen Art und weise. Mich hat das Autorinnenduo komplett überzeugt und abgeholt!
 

Ich sage es kurz und knapp, denn jeder der meine Rezension gelesen hat wird wissen wieviele Bookahontas Paper Princess von mir bekommt. Ganz genau für den Auftakt der Reihe von Erin Watt, gibt es von mir 5 von 5 Bookahontas.


Erin Watt ist das Pseudonym zweier amerikanischer Bestsellerautorinnen, die ihre Begeisterung für großartige Bücher und ihre Schreibsucht verbindet. Beide sind sehr erfolgreiche Autorinnen in den Bereichen Young und New Adult. Die »Paper«-Serie um die Protagonistin Ella war ihr erstes gemeinsames Projekt, das die SPIEGEL-Bestsellerlisten im Sturm eroberte.
{Quelle : Piper}

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen