» 11 April 2017 «

{Rezension} Elias und Laia - Eine Fackel im dunkel der Nacht


Titel : Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
Autor : Sabaa Tahir
Verlag : one/Bastei Lübbe
Erschienen : 11.November 2016
Seiten : 512 Seiten
Reihe : 2ter Band einer Reihe
Kaufen!!!!


Das Schicksal hat Elias und Laia zusammengeführt und sie im Widerstand gegen das Imperium vereint. Gemeinsam fliehen sie aus Schwarzkliff, um im Gefängnis von Kauf Laias inhaftierten Bruder aus seiner Zelle zu befreien. Mit seinem Wissen könnte er von großem Wert sein für die Rebellen. Doch werden Elias und Laia es schaffen, sich unbemerkt bis ans andere Ende des Landes durchzuschlagen? Immerhin ist ihnen Helena dicht auf den Fersen. Und als rechte Hand des Imperators hat sie einen klaren Auftrag: Die beiden Verräter zu finden – und zu töten …
{Quelle : one / Bastei Lübbe }
Nachdem mich Elias und Laia 1 so gefesselt hat, war klar dass ich direkt mit dem zweiten Band weiter machen werde, ich musste einfach wissen wie es weiter geht. Ich hab es nicht ganz bereut, nur ein bisschen, weil ich jetzt solange auf Band 3 warten muss. Es ist ja noch nicht einmal irgendwo ein Datum aufgetaucht wann es erscheinen soll. Aber was bleibt uns anderes übrig, warten ist ja nicht immer schlecht, es steigert die Vorfreude.

Band 2 ist aus 3 perspektiven geschrieben, die von Laia, von Elias und von Helena. Auch wenn ich es eigentlich zu viel finden mehr als 2 perspektiven zu lesen, hat Helenas Gedanken mir noch zusätzlich Spannung gebracht, denn ihr innerer Zwiespalt ist so fesselnd , man wartet nur darauf wie sie sich entscheiden wird.

Laia , kleine oft zweifelnde Laia. Sie denkt sie trifft falsche Entscheidungen, sie denkt sie ist schwach. Aber ich finde sie mega stark und mutig. Wo sie anfangs nur ihren Bruder Darin retten will, denkt sie immer öfter auch daran andere zu retten und das macht sie für mich noch bewundernswerter. Ich freue mich sehr in Band 3 ihre Entwicklung weiter verfolgen zu können.

Elias, die Maske die keine sein will. Er will nicht mehr töten, er ist hilfsbereit, sorgt sich um andere, will das niemanden grundlos Schaden zugefügt wird. Alles Dinge die nicht typisch für eine Maske sind. Leider hat Elias nicht mehr die Möglichkeit seine lang ersehnte Freiheit zu bekommen, aber wer es genau wissen will, sollte da Buch lesen, denn es ist es wert.

Ein Hinterlistiges Miststück muss es ja in jeder guten Geschichte geben, oder? Hier ist es die Kommandantin aber sie ist nicht nur das, sie ist Elias Mutter, sie ist das böse... selten hasse ich einen Charakter aus einem Buch so sehr wie diese Frau. In jedem Menschen gibt es ein Herz der etwas Gutes hat aber diese Frau scheint einfach nur Abgrundtief böse zu sein.

Helena ringt mit sich selbst, auf der einen Art möchte sie dem Imperium treue leisten aber dann kommen wieder diese Gedanken. Würde sie es schaffe ihren besten Freund gefangen zu nehmen und ihn hinzurichten? Ich weiß es nicht es stecken so viele gute Gedanken in ihr aber sie verwirft sie schnell und denkt nur ans Imperium. Ich habe so ein Gefühl das mich Helena noch überraschen wird, man wird es sehen ob ich Recht behalten werde.

Wo ich Köchin und Izzy in meiner ersten Rezi zu Band 1 noch zusammen beurteilt habe, ist es nun nicht mehr möglich. Wo sich Izzy weiter einen Platz in  meinem Herzen gesichert hat, weiß ich nicht was ich von Köchin halten soll. Sie ist so ganz anders als in Band 1, sie ist für mich ein Schatten, aber ob dieser nun gut oder böse ist, kann ich nicht beurteilen.

Das Cover  ist genauso wie Band 1 der Reihe gestaltet mit zwei unterschieden. Wobei Band 1 Elias Augen das Cover zieren sind es bei Band 2 Laias Augen die einen entgegen blicken und dieses Mal ist das Cover in hellen Tönen gehalten was mir sehr gut gefällt denn wo Elias mal böse war und das dunkle in sich trägt ist Laia das Licht das vertraut und liebe geschenkt.

Der Schreibstil von Sabaa Tahir ist wie schon im ersten Buch welches ich von ihr gelesen habe, wieder fesselnd von Anfang bis Ende. Sie versteht es ihre Leser mit auf eine Reise zu nehmen und einem Bilder in den Kopf zu setzen die alles so lebendig erscheinen lassen. Ich werde sehr gerne von ihr entführt.


Ich weiß gar nicht recht wie ich meine Bewertung begründen soll denn Band 2 der Elias und Laia Reihe hat so viel zu bieten. Nicht nur Spannung oder Mut, sondern auch Angst, liebe, lug und trug, willen und und und... Daher vergebe ich aus vollem Herzen 5 von 5 Bookahontas.



Sabaa Tahir war Redakteurin bei der Washington Post. Berichte über den Nahen Osten beschäftigten sie und führten schließlich dazu, dass sie ihren ersten Roman schrieb. Sie wollte eine Geschichte erzählen, die die Gewalt in unserer Welt abbildet. Sie wollte aber auch Figuren erschaffen, die in dieser Welt Hoffnung finden. Die nach Freiheit suchen und sich für die Liebe entscheiden, egal gegen welche Widerstände. Aus diesem Impuls heraus entstand ihr erster Roman, Elias & Laia. Die Herrschaft der Masken
{ Quelle : one / Bastei Lübbe  }

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen