» 04 April 2017 «

{Rezension} Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken


Titel : Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken
Autor : Sabaa Tahir
Verlag : one/Bastei Lübbe
Erschienen : 15. Mai 2015
Seiten : 512 Seiten
Reihe : 1. band Einer Reihe
Kaufen!!!!


Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.
Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Schwarzkliff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ...
{Quelle : one / Bastei Lübbe }

Elias & Laia liegt schon so lange auf meinem SUB und es musste einfach gelesen werden. Soviele von euch haben es schon gelesen und fanden es so gut, langsam wollte ich mir auch meine eigene Meinung über das Buch und die beiden Protagonisten bilden. Ich bin sehr froh dass ich es endlich vom SUB befreit habe, es ist so gut. Also vor ab meine lieben, wenn ihr die Geschichte rund um Elias & Laia noch nicht gelesen habt dann tut es bald, die Geschichte der beiden ist viel zu spannend als das sie auf dem SUB versauern sollte.

Das Buch ist aus zwei Perspektiven geschrieben, zum einen ist da Laia das Mädchen das schon so viel verloren hat und darum kämpft nicht auch noch das letzte was ihr lieb ist zu verlieren, zum anderen ist da Elias die Maske der sich nichts sehnlicher wünscht als frei zu sein.

Laia ist nichts wichtiger als ihre Familie, nachdem sie ihre Eltern früh verloren hat sind ihr nur noch ihr Bruder Darin und ihre Großeltern geblieben, aber nach einer verhängnisvollen Nacht ist es nicht mehr so wie sie es kannte. Auf einmal ist sie auf sich allein gestellt und muss Hilfe holen um den Menschen der ihr noch geblieben ist zu retten. Sie ist ein verdammt starkes Mädchen auch wenn ihr das selbst nicht klar zu sein scheint, logisch hat sie Angst und ihre Selbstzweifel stehen ihr oft im Weg, aber am Ende ist sie ganz so wie ich sie wahr genommen habe. Aus Furcht wird Mut und aus Unsicherheit wird Entschlossenheit. Ich habe sie sehr ins Herz geschlossen denn sie wirkte in jeder Hinsicht immer echt.

Elias, die Maske, der Feind. Ja sollte man denke aber dem ist nicht so. In ihm steckt so viel Gutes und ein Wunsch den ich nur allzu gut verstehen konnte. Er nimmt viel auf sich um dem Imperium endlich zu entfliehen und die Schuldgefühle die ihn  plagen drohen ihn oft zu ersticken. Aber da ist diese Sklavin die ihm Dinge sagt die er so nicht gesehen hat und genau das hilft ihm.

Zwei Menschen die einen Kampf zu kämpfen haben, zwei Menschen die Feinde sind, zwei Menschen die sich nichts mehr wünschen als Freiheit für Familie und sich selbst.

Die Kommandantin und gleichzeitig Elias Mutter ist ein richtiges Miststück deren Seele nicht dunkler sein könnte. Was Liebe und Zuneigung ist weiß sie nicht, das einzige was sie kennt ist schmerz und tot und das macht sie in der Geschichte allzu deutlich, ich denke euch wird klar sein das ich sie nicht mag.

Helena ist Elias beste Freundin, die beiden haben schon so viel gemeinsam erlebt doch mit der Zeit weiß nicht einmal mehr Elias was er von Helena halten soll. Sie hat sich so verändert. Ich muss gestehen ich werde aus ihr nicht schlau sie ist für mich ein Buch mit sieben Siegeln.

Köchin und Izzy sind für mich auch noch 2 Charaktere die unbedingt erwähnt werden müssen. Sie sonst obwohl sie so viel erlebt haben einfach so lieb und hilfsbereit, auch wenn sie anfangs echt zurückhaltend sind zeigen sie doch mit der Zeit ihre wahre Natur und man erkennt das ihr verhalten am Anfang nur Fassade war. Ich mag die beiden so gerne und hoffe auf ein Happy End für Izzy und auch für Köchin.

Das Cover zu Elias & Laia ist einfach schön. Ich mag es sehr wenn ein Cover geheimnisse ausstrahlt und vor allem Elias seine Augen sind ein echter Blickfang. Es strahlt Gefahr und auch Düsternis aus was wenn man das Buch gelesen hat sehr gut dazu passt.

Der Schreibstil von Sabaa Tahir ist locker und leicht zu lesen, ich war schnell in der Geschichte drin und habe mir alles im Kopf vorgestellt. So bildete sich schnell eine Vorstellung von Schwarzkliff und Elias und Laia in meinem Kopf und ich hatte das Gefühl mitten im Geschehen zu sein. Danke liebe Sabaa Tahir für einige Stunden Lesegenuss.

Ob nu Elias oder aber auch Laia , beiden kamen mir absolut Autentisch rüber. Ich habe sehr mit ihnen gelitten und hoffe das beide einen Weg finden werden ihr Ziel zu erreichen. Ganz klar verdiente 5 von 5 Bookahontas.


Sabaa Tahir war Redakteurin bei der Washington Post. Berichte über den Nahen Osten beschäftigten sie und führten schließlich dazu, dass sie ihren ersten Roman schrieb. Sie wollte eine Geschichte erzählen, die die Gewalt in unserer Welt abbildet. Sie wollte aber auch Figuren erschaffen, die in dieser Welt Hoffnung finden. Die nach Freiheit suchen und sich für die Liebe entscheiden, egal gegen welche Widerstände. Aus diesem Impuls heraus entstand ihr erster Roman, Elias & Laia. Die Herrschaft der Masken
{ Quelle : one / Bastei Lübbe  }

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen